32. Es ist ein Reis entsprungen

1. Es ist ein Reis entsprungen
Aus einer Wurzel zart,
Als uns die Alten sungen,
Von Jesse kam die Art,
Und hat ein Blümlein bracht,
Mitten im kalten Winter,
Wohl zu der halben Nacht.

2. Das Reislein, das ich meine,
Davon Jesaias sagt,
Ist Maria, die reine,
Die uns das Blümlein bracht:
Aus Gottes ewgem Rat,
Hat sie ein Kind geboren,
Die heilig reine Magd.

3. Den Hirten auf dem Felde
Verkündt das englisch Heer,
Wie zur selbigen Stunde
Christus geboren wär,
Zu Bethlem in der Stadt,
Da sie das Kindlein finden,
Wie ihn' der Engel gsagt.

4. Ein Stern mit hellen Scheine
Drei König führt geschwind
Aus Morgenland mit Eile
Zum neugebornen Kind:
Dem bracht'n sie reichen Sold
Und schenkten ihm mit Freuden
Myrrhen, Weihrauch und Gold.

5. Wir bitten dich von Herzen,
O Heiland, edles Kind,
Durch alle deine Schmerzen
Wann wir fahren dahin
Aus diesem Jammerthal,
Du wollest uns geleiten
Bis in der Engel Saal.

6. So singen wir all Amen,
Das heißt, nun werd es wahr,
Das wir begehrn allsammen:
O Jesu, hilf uns dar
In deines Vaters Reich,
Drin wollen wir dich loben,
O Gott, uns das verleih.

Text Information
First Line: Es ist ein Reis entsprungen
Language: German
Publication Date: 1877
Topic: Weihnachten
Tune Information
(No tune information)



Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements


It looks like you are using an ad-blocker. Ad revenue helps keep us running. Please consider white-listing Hymnary.org or subscribing to eliminate ads entirely and help support Hymnary.org.