555. Ja, wie lieblich ist's und fein

1 Ja, wie lieblich ist's und fein,
durch den Herrn geeint zu sein
und in Seiner Jünger Kreis
Ihm zu bringen Lob und Preis!

2 Wie des Hermons frischer Tau
mild erquickt die dürre Au,
so stärkt uns in Freud und Leid
Jesus durch Einmütigkeit.

3 Alle rühmen Seine Huld,
Seine Langmut und Geduld,
Seine Gnade, Seine Treu,
wie sie alle Morgen neu.

4 Halleluja sei dem Herrn
dargebracht von nah und fern!
Dank sei Ihm in dieser Zeit,
Lob und Ehr in Ewigkeit!

Text Information
First Line: Ja, wie lieblich ist's und fein
Author: Gustav Friedrich Ludwig Knak
Language: German
Publication Date: 2001
Tune Information
Name: [Ja, wie lieblich ist's und fein]



Media
More media are available on the tune authority page.

Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements


It looks like you are using an ad-blocker. Ad revenue helps keep us running. Please consider white-listing Hymnary.org or subscribing to eliminate ads entirely and help support Hymnary.org.